Aktuelle Ausgabe

Written By: Buch-Magazin - Feb• 05•19

Zum Lesen aufs Cover klicken.

Nr. 118 (Febr. 19) steht nun online

Written By: Buch-Magazin - Feb• 05•19

Ich muss gestehen, bei diesen Temperaturen, dem dauerbewölkten Himmel und ewigen Schneeregen möchte ich mich oft in andere Länder, oder am besten andere Welten, träumen. Da ist es umso praktischer, wenn man einen spannenden Fantasy-Roman wie “Azure Black” lesen kann. Er ist zwar für Kinder geschrieben, kann aber auch von Erwachsenen gut gelesen werden. Besonders gefreut hat es mich da, dass ich dem Autor Sebastian Kielmann auch gleich so einige Fragen stellen konnte. Lesen Sie das Interview ab Seite 57.

Ein weiteres Interview, das ich teilweise aus egoistischen Gründen sehr interessant fand, war das mit Dr. Rampp. Vielleicht ist es ja auch was für (mehr …)

Ein neuer Jugend-Fantasy Roman: “Azure Black: In den Schatten”

Written By: Buch-Magazin - Jan• 21•19

Azure befürchtet, den Verstand verloren zu haben, als er eines Tages auf einmal bewegende, leuchtende Augen im Schatten erkennt. Dann sprechen sie auch noch mit ihm!

Bisher war sein Leben alles andere als einfach: Er ist 14, lebt auf der Straße, kann sich nicht an seine Eltern erinnern und hat kaum Freunde. Auch dass er in der Schule einer der Besten ist, macht ihn nicht beliebter. Aber nun wird es noch komplizierter: Er kann plötzlich Dämonen sehen, außerdem bedroht ein Dämonen-Jäger die Menschen in der Stadt und sein bester Freund ist verschwunden. Doch aus Herausforderungen lernt man am meisten.

Azure steht vor schwierigen Entscheidungen: Sind (mehr …)

Asterix snackt platt

Written By: Buch-Magazin - Mrz• 26•18

Der große Mundart-Sammelband „Asterix snackt platt“ erscheint am 04. April im Handel. Darin enthalten sind die ersten beiden, schon lange vergriffenen Mundartalben „De Törn för Nix“ von 1997 und „Asterix un de Wikingers“ von 1999. Ob Asterix und Obelix sich auf eine abenteuerliche Reise gen Osten begeben oder die Wikinger doch nicht etwa die Gallier das Fürchten lehren, alle Mundartfans kommen garantiert auf ihre Kosten.

Wi schrievt dat Johr 50 v. Chr. Heel Gallien is in röömsche Hand … Heel Gallien? Nee! … Jedes Wort verstanden? Herzlichen Glückwunsch, dann sind Sie so Norddeutsch wie das Wattenmeer und werden viel Freude an der Lektüre dieser Asterix-Abenteuer haben. Ins Plattdeutsche übertragen (mehr …)

Interview mit Rüdiger Frank zu „Unterwegs in Nordkorea“

Written By: Redaktion - Mrz• 22•18

„Dass man nicht einfach so das Hotel verlassen und durch die Stadt schlendern kann, das nervt doch gewaltig.“ – Der Autor Rüdiger Frank erzählt uns, warum er immer wieder nach Nordkorea reist, wie lange die Vorbereitungen dauern und was für uns Deutsche am gewöhnungsbedürftigsten ist. Lesen Sie das komplette Interview ab Seite 66 in unserer März-Ausgabe. Sie können auch ein Exemplar seines Buches in unserer Verlosungsaktion gewinnen. Machen Sie unbedingt mit und bekommen Sie einen einmaligen Eindruck des Landes! (mehr …)

Rezension zu „Der Schattengarten“ von Anna Romer – geschrieben von Sandra Kade

Written By: Redaktion - Mrz• 18•18

Ich hatte bereits „Am dunklen Fluss“ von Anna Romer gelesen, ein mega spannendes Buch. Dementsprechend habe ich mich gefreut, wieder einen Roman von ihr auf dem Tisch zu haben. Und ich wurde nicht enttäuscht! „Der Schattengarten“ ist ein spannender Roman über drei Generationen der Familie Briar. Auf drei Zeitebenen lesen wir die Schicksale von Edwin (Opa) und Clarence (Oma), Ron (Vater) und Lucy. Aber keine Sorge, durch die Kapitelnamen, in denen Ort und Datum genannt werden, kann man ganz gut einordnen, um wen und wann es sich handelt.

Edwin ist gerade verstorben, und Lucy macht sich auf den Weg in sein Haus, um es für den Verkauf vorzubereiten. Von ihrem Vater hat sie auch den Auftrag, ein altes Fotoalbum zu finden, das er gern hätte. Er selbst war nämlich mit Edwin verkracht und hatte schon eine Weile keinen Kontakt mehr zu ihm. (mehr …)

Interview mit Waltraud Hable zu „Mein Date mit der Welt“

Written By: Redaktion - Mrz• 15•18

„Auf der Reise habe ich gelernt: Es findet sich für jedes Problem eine Lösung“ – Im Interview sprachen wir mit Waltraud Hable über ihre Lieblingsorte, über ihre Vorbereitungen und darüber, was sie anderen Weltreisenden rät. Lesen Sie das Interview ab Seite 71 in unserer März-Ausgabe und machen Sie mit bei der Verlosung von drei Exemplaren ihres Buches „Mein Date mit der Welt“.

Und darum geht’s in ihrem Buch:
Waltraud Hable ist 37, als sie beschließt, auf Weltreise zu gehen. Sie kündigt ihren Job, vermietet ihre Wohnung und reist in elf Monaten und einer Woche durch 14 Länder. Stationen sind Tansania, Kapstadt, San Francisco, Hawaii, Buenos Aires, Rio de Janeiro, Australien, Japan, Myanmar, Laos, Thailand, Indien, Helsinki, Marrakesch und Lissabon. (mehr …)

Rezension zu „Kain und Abel“ von Jeffrey Archer

Written By: Redaktion - Mrz• 12•18

Wie viele Jahre mag dieses mitreißende Hörbuch von Jeffrey Archer überspannen? 60? Ich weiß es nicht genau, jedenfalls begleiten wir den Pole Wladek und den Amerikaner William fast ihr komplettes Leben lang. Wir lernen sie als kleine Jungs kennen, erleben ihre Schicksalsschläge mit, die sie zu den Erwachsenen machen, die sie dann werden. Ihre Welten sind absolut gegensätzlich, dennoch treffen sie hin und wieder aufeinander. Knallharte Business-Männer, Millionen schwere Männer, stolze, sture, kluge und trotzdem großherzige Männer.

Sie hätten sicherlich gute Freunde werden können, sie hätten sich verstanden, davon bin ich überzeugt! (mehr …)

“Woman in Cabin 10” – Rezension von Sandra Kade

Written By: Redaktion - Feb• 24•18

“Nachdem ich den Thriller fertig gelesen hatte, dauerte es eine Weile, bis das beklemmende Gefühl nachließ”, schreibt Sandra Kade in ihrer Rezension zu “Woman in Cabin 10” von Ruth Ware. Was sie noch zu dem Buch sagt, lesen Sie auf Seite 43 unserer Februar-Ausgabe.

Und darum geht’s in diesem Thriller:
Wie kann eine Frau verschwinden, die es nie gegeben hat?

Die Journalistin Lo Blacklock nimmt an der Jungfernfahrt eines exklusiven Luxuskreuzfahrtschiffs durch die norwegischen Fjorde teil. Ein wahr gewordener Traum. (mehr …)

Interview mit Ellen Sandberg zu “Die Vergessenen”

Written By: Redaktion - Feb• 24•18

“Das Schreiben dieses Romans war für mich eine Art Katharsis. Ich habe den Stoff zehn Jahre mit mir herumgetragen und immer weiter recherchiert” – Die Autorin Ellen Sandberg alias Inge Löhnig spricht mit uns über ihre Protagonisten, über Hungerhäuser und Gerechtigkeit. In unserer Februar-Ausgabe ab Seite 41 finden Sie das komplette Interview.

Darum geht’s in ihrem Roman:
1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht – auch ihr eigenes.

2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. (mehr …)