Aktuelle Ausgabe

Written By: Buch-Magazin - Feb• 29•16

screencover93
Zum Lesen aufs Cover klicken
.
 

Interview mit Anna Martens zu “Engelsschmerz”

Written By: Redaktion - Aug• 17•16

Engelsschmerz-190x300„Meine Familie hat sich auch schon daran gewöhnt, dass ich dann ständig von wildfremden Menschen erzähle, und was sie gerade erlebt haben.“ Das Buch-Magazin sprach mit der Autorin Anna Martens über das Schreiben von so plastischen Beschreibungen der Entführung, über ihren neuen Thriller und warum es lange niemanden auffiel, dass ihre Protagonistin Jule verschwunden ist. Lesen Sie in unserer August-Ausgabe das komplette Interview ab Seite 38.

Und darum geht es in ihrem Thriller:
Jule ist spurlos verschwunden. Die Studentin ist nicht verreist, nicht durchgebrannt. Sie ist in Gefahr! Davon ist ihre Mutter überzeugt, die alarmiert nach München reist und die Wohnung ihrer Tochter verwaist vorfindet. (mehr…)

Olympische Spiele in Entenhausen – Die LTB Sonderreihe Sommerspiele

Written By: Buch-Magazin - Aug• 12•16

lustigetaschenbronzeCitius, altius, fortius! – Schneller, höher, stärker! In ganz Entenhausen geht es sportlich drunter und drüber. Egal ob Duck, Gans oder Maus, bei den Wettkämpfen kommt jeder ins Schwitzen. Auch wenn der Ein oder Andere auch mal gern über das Ziel hinausschießt. Denn wenn es um Medaillen geht, wird der Ehrgeiz alle Bewohner natürlich so richtig angekurbelt! Wie sportlich und fair es wirklich zugeht, verraten Ihnen die Bronze-, Silber- und Goldedition!

Im ersten Band der LTB Sommerspiele Reihe steht alles und jeder in den Startlöchern. Egal ob bei den weltweiten Amateurwettkämpfen oder bei der Milliardärsmeisterschaft in Texas, die Zielgerade wird nicht außer Augen gelassen. Die ersten Medaillenvergaben stehen an und wer mit der ganzen Familie vertreten ist, sollte doch für gewöhnlich bessere Chancen haben. Lassen Sie sich überraschen und (mehr…)

Die August-Ausgabe steht jetzt online

Written By: Buch-Magazin - Aug• 07•16

cover93_mailDie meisten von uns streben danach, glücklich zu sein. Aber irgendwie ist man das immer nur für einen kurzen Moment, einen intensiven Moment, aber dennoch nur kurz. Das heißt aber nicht, dass man den Rest der Zeit unglücklich sein muss. Denn zwischen den beiden Extremen gibt es noch vieles. Zum Beispiel die Zufriedenheit, die leider oft etwas gering geschätzt wird.

Aber man kann dauerhaft zufrieden sein. Sollte das dann nicht auch eins unserer Ziel werden? Nur wie schafft man das? Das erklärt uns die Autorin Christina Berndt in ihrem neuen Buch “Zufriedenheit”. Sie deckt hinderliche Gedankengänge und Angewohnheiten auf und gibt praktische Hilfe. Lesen Sie das Interview und machen Sie bei der Verlosung mit! (mehr…)

Interview mit Martin Lassberg zu “Steinroller”

Written By: Redaktion - Jul• 23•16

steinroller-284x300“Der frühe Homo Sapiens hat mit Sicherheit auch bereits alle menschlichen Leidenschaften wie Liebe, Hass oder Neid gekannt.” Im Interview erzählt uns der Autor Martin Lassberg von seiner Steinzeit, seinem Protagonisten in “Steinroller” und über das, was zeitlos und urmenschlich ist. Lesen Sie das komplette Interview in unserer Juni/Juli-Ausgabe ab Seite 44. Außerdem verlosen wir seinen Steinzeit-Krimi – machen Sie mit!

Und darum geht’s in seinem Krimi:
Kommissar Steinroller und der erste Kriminalfall der Menschheitsgeschichte.
Als der leidenschaftliche Höhlenmaler Steinroller einen platt gewalzten Mann in der Steppe findet, ist ihm sofort klar: Das war kein Mammut, das war ein heimtückischer Mord! Auf der Stelle ernennt er sich selbst zum Kommissar und geht der Sache gemeinsam mit seiner cleveren Frau Weichhaar und seinem grobschlächtigen Assistenten Otterfang auf den Grund. (mehr…)

Rezension zu „Die Schönheitskönigin von Jerusalem“

Written By: Redaktion - Jul• 21•16

Yishai-Levi_Schoenheits_U1.indd„Ein Roman für alle Fans von Familiensagas – hier kommt man auf seine Kosten!“ Was Rezensentin Gesa Füßle außerdem zu dem Roman von Sarit Yishai-Levi zu sagen hat, lesen Sie auf Seite 19 unserer Juni/Juli-Ausgabe.

Und darum geht’s in diesem Buch:
Strahlend, lebenslustig und wunderschön ist Luna Ermoza mit den grünen Augen. Doch ihre Ehe ist ein Desaster hinter perfekter Fassade, und für ihre Tochter Gabriela kann sie keinerlei Zärtlichkeit empfinden – wie einst ihre Mutter Rosa für sie. Denn während das Delikatessengeschäft Rafael Ermoza & Söhne im Jerusalemer Machane-Jehuda-Markt floriert, scheint auf den Frauen der Familie ein Fluch zu (mehr…)

Interview und Verlosung zu “Der Sommer mit Pippa” von Britta Sabbag

Written By: Redaktion - Jul• 06•16

Sommer-197x300„Freundschaft ist doch wie eine Beziehung: Man ist füreinander da, egal, was kommt.“ Im Interview erzählt uns die Autorin von „Ein Sommer mit Pippa“ Britta Sabbag von Pippas und Sarahs außergewöhnlicher Freundschaft, von Frauen-Freundschaften und auch von platonischen Freundschaften. Lesen Sie das komplette Interview ab Seite 16 in unserer Juni/Juli-Ausgabe.

Und hier eine kleine Buchvorstellung:
Freunde suchst du dir nicht aus. Freunde finden dich. Sarah ist ein Kontrollfreak: Sie besitzt für jeden Anlass das perfekte Kleid, sie hat den perfekten Partner und nun auch endlich den perfekten Verlobungsring am Finger. Erst bei der Planung ihrer Hochzeit merkt sie, dass ihr die Trauzeugin fehlt – sie hat einfach keine beste Freundin. (mehr…)

Asterix bei den Olympischen Spielen – Die limitierte Sonderausgabe mit Bonusmaterial!

Written By: Buch-Magazin - Jun• 17•16

asterixEndlich ist es wieder so weit: Die kräftigsten, talentiertesten und geschicktesten Sportler aus aller Welt messen sich bei den Olympischen Spielen. Da dürfen unsere Helden Asterix und Obelix natürlich nicht fehlen, denn wer könnte den Beiden schon das Wasser reichen?

Angesichts der gallischen Konkurrenz schlottern sogar den besten römischen Athleten die Knie. Aber sind sie wirklich chancenlos? Denn gemäß dem olympischen Geist sollten Asterix und Obelix besser auf Zaubertrankdoping verzichten. Zum Glück sind unsere Lieblings-Gallier nicht nur stark, sondern haben auch jederzeit eine List parat, wie man dem römischen Feind ein Schnippchen schlagen kann… (mehr…)

Rezension von Cordula Natusch zu „Das zerstörte Leben des Wes Trench“ von Tom Cooper

Written By: Redaktion - Apr• 20•16

daszerstoerte-188x300„Ungeschoren kommt keine der Figuren davon in dem Roman, der in der Barataria Bay, einer abgelegenen sumpfigen Gegend in Louisiana, spielt.“ Lesen Sie, was Cordula Natusch zum Roman „Das zerstörte Leben des Wes Trench“ von Tom Cooper zu sagen hat in ihrer Rezension auf Seite 6 in unserer April-Ausgabe. Vielleicht ist es ja genau das Buch, das Sie gerade lesen möchten! Dann sollten Sie auch auf keine Fall die Verlosung dazu verpassen! Viel Erfolg!

Darum geht’s in dem Roman:
Als Hurrikan Katrina mit den Südstaaten der USA fertig ist, hat Wes Trench alles verloren. Er ist kaum erwachsen, und doch erscheint es ihm, als sei sein Leben schon vorbei. Weil er es zu Hause nicht länger aushält, heuert Wes beim Shrimper Lindqvist an. (mehr…)

Interview mit Mo Asumang zu „Mo und die Arier“

Written By: Redaktion - Apr• 06•16

mounddiearier-188x300Sie hat eine Morddrohung erhalten. Wie sie damit umging, zeigt Mo Asumang in ihrem Buch „Mo und die Arier“. Im Interview erzählt sie über Rassismus, die Ariern und ihre Erfahrungen mit Nazis. Lesen Sie es ab Seite 78 in unserer April-Ausgabe – und verpassen Sie auch nicht unsere Verlosung von „Mo und die Arier“!

Und darum geht es in ihrem Buch:
Wie fühlt sich Fremdenhass auf der eigenen Haut an? Die afrodeutsche TV-Moderatorin Mo Asumang wagt ein spektakuläres und einzigartiges journalistisches Experiment. Mutig und entschlossen sucht sie die offene Konfrontation mit rechten Hasspredigern – unter 3000 Neonazis auf dem Alex, bei einem rechten Star-Anwalt, unter braunen Esoterikern, auf einer Neonazi-Dating-Plattform, ja sogar bei Anhängern des Ku-Klux-Klan in den USA. Sie begegnet Menschen, die sie hassen – und entlarvt sie dadurch. (mehr…)

Interview mit Isabella Muhr zu „Schneeglöckchenzauber“

Written By: Redaktion - Mrz• 17•16

schneegloeckchen„Die Blumenzauber-Reise ist als Porträt des Frauenbildes der Neuzeit zu verstehen“ – Die Autorin Isabella Muhr erzählt uns, was sie zu ihrem Roman inspirierte, was sie selbst für eine Mutter ist und wie es mit ihrer Blumenzauber-Reise weitergeht. Lesen Sie das komplette Interview in der März-Ausgabe ab Seite 16. Und Achtung, wir verlosen auch drei Exemplare ihres Romans.

Und darum geht’s in ihrem Roman
Die verschlossene Nadine glaubt nicht an die klassisch romantische Liebe. Aber dafür umso mehr an die bedingungslose Liebe zu ihrem Sohn Fynn. Sie ist Mutter mit Leib und Seele und will Fynn all das bieten, was sie selbst in ihrer einsamen Kindheit stets so schmerzlich vermisst hatte. (mehr…)