Rezension: “Der ungeladene Gast” von Sadie Jones

Written By: Buch-Magazin - Sep• 30•12

In ihrem dritten Roman „Der ungeladene Gast“ bietet die englische Schriftstellerin Sadie Jones ihrer Leserschaft widersprüchliches Lesevergnügen.

Die Handlung ist angesiedelt auf einem vor dem finanziellen Ruin stehenden herrschaftlichen Anwesen zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Alles dreht sich um die Geschehnisse eines einzigen Tages. Die älteste Tochter des Hauses, Emerald, feiert ihren 20. Geburtstag, doch schon die Vorbereitungen lassen erahnen, dass dieser nicht nur ihr, sondern auch das Leben anderer verändern wird. Obwohl man Emerald als Hauptfigur wähnt – wir fiebern eben verhalten mit, für welchen der sie umschwärmenden Männer ihr Herz nun tatsächlich schlägt –, zeichnet sich schnell ab, dass die eigentlichen Tragödien weitere Personen betreffen und in ferner Vergangenheit liegen. Geheimnisse treten ans Tageslicht, die skandalträchtig zu sein scheinen, aber irgendwie zu verzeihen sind. Werte werden hinterfragt, aber nur oberflächlich. Man weiß nicht, ob das Buch nur unterhalten soll oder eine Botschaft beinhaltet, aber man vermutet Ersteres.

Grenzen zwischen Realität und Unmöglichem werden überschritten, was einerseits fasziniert und zugleich „enervierend“ ist, wie es im Roman selbst sehr oft heißt. Die Entwicklungen zwischen den Figuren sind weitestgehend vorhersehbar, aber hin und wieder überrascht Sadie Jones mit ungewöhnlichen Wendungen im Handlungsverlauf. Etwas verwunderlich ist die Entscheidung, dass man sich bei der Übersetzung des Originaltitels („The Uninvited Guests“) auf lediglich einen „ungeladenen Gast“ beschränkt hat. Welcher der vielen wird nun tatsächlich gemeint? „Der ungeladene Gast“ beeindruckt sehr wohl durch bildhafte Beschreibungen und charmante Formulierungen, kann jedoch keinen bleibenden Eindruck hinterlassen und eignet sich daher nur als sommerleichte Lesekost für zwischendurch.

Ricarda Wendt

Seite 28, Ausgabe 09/2012

Der ungeladene Gast

Autorin: Sadie Jones
320 Seiten, gebunden
DVA
Euro 19,99 (D)
Euro 20,60 (A)
sFr 28,50 (UVP)
ISBN 978-3-421-04555-3

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar