Interview mit Nicola Yoon zu „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“

Written By: Redaktion - Okt• 25•15

dunebenmir-213x300„Es ist sehr wichtig, dass die Menschen, die man liebt, auch wessen, dass man sie liebt.“ Im Interview erzählt die Autorin, was sie zu ihrem Roman inspirierte, welche Botschaft sie vermitteln möchte und wie es zu den Zeichnungen kam. Lesen Sie das Interview ab Seite 52 in unserer Oktober-Ausgabe.

Und darum geht’s im Roman:
Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben! Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. (mehr …)

Rezension zu „Nebelkind“ von Emelie Schepp

Written By: Redaktion - Okt• 24•15

nebelkind-190x300„Definitiv ein gelungener Debütkrimi!“ Lesen Sie die Rezension von Sandra Kielmann zu „Nebelkind“ von Emelie Schepp auf Seite 41 in unserer Oktober-Ausgabe.

Darum geht’s im Krimi:
Der Leiter des Amts für Migration, Hans Juhlen, wurde in seinem Haus erschossen aufgefunden. Fingerabdrücke und die Aufzeichnungen einer Überwachungskamera deuten darauf hin, dass die Tat von einem Kind begangen wurde. Als wenig später die Leiche eines Jungen an der schwedischen Küste gefunden wird, passen seine Fingerabdrücke zu denen des Tatorts. (mehr …)

Asterix 36: Der Papyrus des Cäsar

Written By: Buch-Magazin - Okt• 24•15

Asterix36_HardcoverDer Erfolg des vorigen Albums lieferte ihnen die Idee zu dem neuen Werk. Zwei Jahre lang tauschten sich Conrad und Ferri aus, skypten, schickten sich Skizzen, Entwürfe, Korrekturen und Änderungen hin und her, und präsentierten schließlich Der Papyrus des Cäsar. Das Warten hat sich gelohnt: „Der Papyrus des Cäsar“ – ein großartiges neues Asterix-Abenteuer startet einen gallischen Generalangriff auf die Lachmuskeln. Es ist schon der zweite Band, der nicht aus der Feder von Asterix Urvater Albert Uderzo stammt, sondern von Didier Conrad und Jean-Yves Ferri.

Nachdem das letzte Abenteuer sie in ein fremdes Land geführt hat, werden Asterix und Obelix diesmal in Gallien bleiben – ganz nach der Tradition der Asterix-Alben. Das (mehr …)

Interview und Verlosung zu „Schwarzer Mann“ von Daniel Holbe

Written By: Redaktion - Okt• 21•15

schwarzermann1-197x300„Am Anfang steht immer der Mord. Und den zelebriere ich natürlich!“ Im Interview mit dem Autor Daniel Holbe zu seinem neuen Krimi „Schwarzer Mann“ sprachen wir über das Schreiben von Krimis, seine neue Serie rund um das Ermittlerteam Angersbach-Kaufmann und wie sich die Krimis in der Provinz von den Krimis in Frankfurt unterscheiden. Lesen Sie das Interview in unserer Oktober-Ausgabe ab Seite 38!

Und darum geht’s in „Schwarzer Mann“:
Während die Existenz des Kommissariats in Bad Vilbel auf der Kippe steht, wird das Ermittlerteam Sabine Kaufmann und Ralph Angersbach auf eine harte Probe gestellt. Ein Mord in der Provinz scheint Ralph persönlich zu betreffen, denn der Mörder hat es offenbar auf seine Familie abgesehen. (mehr …)

WIR BRINGEN DIE GEWINNERIN ZUR LESUNG VON ANDREA SAWATZKI!

Written By: Buch-Magazin - Okt• 17•15

Teaser_bmw_klAm Wochenende des 14. und 15. Novembers 2015 wird die BMW Welt erneut zum literarischen Tatort. Im Rahmen des diesjährigen Krimi-Herbsts lesen Andrea Sawatzki und Sebastian Fitzek aus ihren brandneuen Werken in Münchens spannendster Location.

Am Samstag, den 14. November, dürfen die Besucher auf die Lesung von Andrea Sawatzki gespannt sein. Nachdem ihr erster (mehr …)

Das Buch Magazin auf der Frankfurter Buchmesse!

Written By: Buch-Magazin - Okt• 14•15

12115495_893651830684768_5906491322584568019_nAuf der Frankfurter Buchmesse heißt dieses Jahr der Ehrengast Indonesien.  Im Eingangsbereich des Ehrengast- pavillons finden Sie Exemplare der neuen Ausgabe unseres Buch Magazins. Bedienen Sie sich, die Ausgabe ist kostenlos!

Verlosung und Rezension zu „Das Verhängnisvolle Talent des Herrn Rong“

Written By: Redaktion - Sep• 29•15

dasverhaengisvolle-189x300„Ein Buch, das sich trotz seines Tiefgangs leicht liest und den Leser in eine vollkommen fremde Welt entführt.“ Lesen Sie die Gesa Füßles Meinung über das Buch und machen Sie mit bei unserer Verlosung von drei Exemplaren des Romans auf Seite 6 der September-Ausgabe!

Darum geht es in dem Roman:
Alles beginnt Ende des 19. Jahrhunderts mit Großmutter Rong. Um die Kunst der Traumdeutung zu erlernen, schickt die Matriarchin ihren Enkel ins Ausland – und dieser kommt als moderner Mann wieder.

Aus der Salzhändlerdynastie Rong wird eine Familie von Mathematikern, in die einige Generationen später Jinzhen hineingeboren wird. Der Junge mit dem übergroßen Kopf ist von einer fast mythischen Aura umgeben, denn er versteht die Welt der Zahlen wie kein anderer. (mehr …)

Jetzt ist die Herbst-Ausgabe in den Buchhandlungen

Written By: Redaktion - Sep• 25•15

BM_Herbst_2015_klDie neue Print-Ausgabe ist nun in den teilnehmenden Buchhandlungen deutschlandweit erhältlich, aber auch im Pavillon des Gastlandes auf der Frankfurter Buchmesse!

Wie immer enthält sie viele spannende Interviews, Rezensionen und Buchvorstellungen, natürlich auch ein Spezial zum Gastland Indonesien.

Interview mit Petra Durst-Benning

Written By: Redaktion - Sep• 12•15

kraeuter„Wer auf dem Land leben will, sollte das auch dürfen!“ – Wo finden wir so eine Dorfidylle wie in Maierhofen? Die Autorin Petra Durst-Benning erklärte uns im Interview, wie es um die Dörfer gestellt ist, was sie zu Maierhofen inspirierte und was ihre Heldinnen ausmacht. Das Interview finden Sie auf Seite 9 unserer September-Ausgabe und machen Sie mit bei unserer Verlosung!
PS: Auf den letzten Seiten des Romans finden Sie auch eine leckere Überraschung.

Und darum geht’s im Roman:
Eine Prise Glück, ein Löffel Freude und jede Menge Liebe – so schmeckt das echte Leben.
Bürgermeisterin Therese liebt ihre schwäbische Heimat – Wiesen mit sattgelbem Löwenzahn, ein paar sanft geschwungene Hügel und mittendrin Maierhofen. Doch die jungen Leute ziehen weg, und der Dorfplatz wird immer leerer. (mehr …)

Interview mit Volker Hage zu „Die freie Liebe“

Written By: Redaktion - Jul• 28•15

freieliebe„Damals, als man die Platten noch wohlig in den Händen wiegte, bevor man sie auflegte“ – im Gespräch zu seinem Roman „Die freie Liebe“ erzählt der Autor Volker Hage über seinen Protagonisten Wolf, über die wilden 70ern und was er für Musik gehört hat. Lesen Sie das Interview in der Juli-Ausgabe ab Seite 9 und machen Sie auch mit bei unserer Verlosungsaktion.

Darum geht’s in seinem Roman:
Anfang der 70er-Jahre kommt Wolf Wegener aus Lübeck nach München, um dort zu studieren. Er träumt davon, später einmal Regisseur zu werden. Vorerst aber genießt er es, endlich der Enge des Elternhauses und seiner Heimatstadt sowie den eingefahrenen Bahnen der Beziehung zu seiner Freundin Anna zu entkommen und die Freiheit der Großstadt zu genießen.
In einer Wohngemeinschaft („Repressionsfreie Bude in Studentenwohnung, Küchen-, Badbenutzung, Trambahn 6 und 8, 100 Mark“) im Münchner Norden findet er bei dem Pärchen Andreas und Larissa ein Zimmer. Der vernünftige, sanfte Andreas und die gefühlsbetonte Lissa, wie sich Larissa nennt, sind zu Wolfs Erstaunen „tatsächlich“ verlobt – eine Konzession an Andreas‘ konservative, katholische Eltern, aber auch eine Konzession an Larissas unterschwelliges Sicherheitsbedürfnis. (mehr …)