Interview mit Cordula Natusch zu “Hamburg abseits der Pfade”

Written By: Redaktion - Feb• 11•16

hamburg1-191x300„Ich habe den Eindruck, jeden Tag etwas Neues in Hamburg zu entdecken“ – Im Interview sprach die Autorin Cordula Natusch mit Gesa Füßle über ihre Wahlheimat, ihre Lieblingsorte und noch so einiges mehr. Lesen Sie das komplette Interview ab Seite 71 in unserem Spezial “Urlaub” und gewinnen Sie eins von ihren Büchern!

Darum geht’s in ihrem Buch:
Eine etwas andere Reise durch die Metropole an Elbe und Alster. Hamburg hat alles: die laute Reeperbahn und verträumte Hinterhöfe, die moderne, trubelige Hafencity und idyllische Dörfer, den geschäftigen Hafen und verwunschene Wasserwege, noble weiße Villenvororte und Arbeiterviertel in Rotklinker. So ist es kein Wunder, dass es überall in der Stadt versteckte Ecken gibt, die zum Entdecken und Staunen einladen – oft genug nur wenige Schritte von den Hauptsehenswürdigkeiten entfernt. (mehr…)

Verlosung von „Mitternacht zu sein ist nicht jedem gegeben“

Written By: Redaktion - Feb• 03•16

mitternachtzusein-188x300Machen Sie mit und gewinnen Sie eins von drei Exemplaren von Antonio Lobo Antunes’ Roman “Mitternacht zu sein ist nicht jedem gegeben”! Ab Seite 5 der Januar/Februar-Ausgabe. Darum geht’s: Was bleibt vom Leben, wenn man alles verloren hat? Eine Frau Anfang fünfzig hält Rückschau auf ihr Leben: Es sind nur drei Tage, die sie im einstigen Ferienhaus ihrer Familie verbringt, um Abschied zu nehmen, weil das Haus verkauft worden ist. Doch in diesen drei Tagen stürzt das ganze Drama ihrer Existenz über sie herein, und ihre Erinnerungen an die glücklichen Tage der Kindheit weichen einem immer bedrohlicheren Strudel der Verzweiflung …
(mehr…)

Interview mit Julia Karich zu “Stempelmädchen” im Urlaub-Spezial

Written By: Redaktion - Jan• 28•16

stempelmaedchen-189x300„Ich würde eine Pferdekutsche oder einen Bummelzug jedem Flugzeug vorziehen“, sagt Julia Karich. In dieser Ausgabe haben wir für Sie einige Reisebücher im Spezial „Urlaub“ zusammengefasst. Und wen befragt man zu Reisen am besten? Natürlich jemanden, der stetig um die Welt reist wie das Stempelmädchen! Wir sprachen mit der Autorin Julia Karich über die verschiedenen Stempel, darüber, welche Reisen sie besonders geprägt haben und wohin es noch gehen könnte. Lesen Sie das Interview ab Seite 75 in unserer aktuellen Ausgabe. Ach ja, und gewinnen können Sie ihr Buch auch!

Mehr über „Stempelmädchen“:
Julia Karich lebt das Abenteuer, ihr Reisepass ein unverzichtbarer Gefährte. Er begleitet sie in die verborgensten Winkel der Welt und erinnert sie doch immer wieder daran, woher sie kommt. Jede abgewetzte Seite, jeder noch so undeutliche Stempel steht für ein Kapitel ihres Lebens.

Als Jugendliche ist Julia Karich in Berlin, als die Mauer fällt und Freiheit durch die Straßen der deutschen Hauptstadt schwappt. In L.A. schnuppert sie erstmals den Duft der weiten Welt, lässt sich von der Liebe nach Italien entführen, versucht in Ägypten Schnappi, das kleine Krokodil vom Nil, in selbigem zu ertränken. (mehr…)

Interview mit Izabelle Jardin zu “Bernsteintränen”

Written By: Redaktion - Dez• 29•15

bernstein„Eine Geschichte ist da, wartet nur noch auf den ,Initialzünder’, um das auszulösen, was ich meinen Schreibwahn nenne“ – Im Interview sprachen wir mit der Autorin über das ehemalige Ostpreußen, über ihren Alltag als Schriftstellerin und welche Tipps sie für angehende Autoren hat. Lesen Sie das Interview ab Seite 26 in unserer Dezember-Ausgabe und verpassen Sie auch nicht unsere Verlosungsaktion dazu!

Und darum geht’s im Roman:
“Halt dich nicht mit Gefühlsduseleien auf. Geh deinen Weg, schau weder rechts noch links, nutz deine Bildung zum Erfolg!” Mit diesem Leitspruch ist Nicola bisher ausgezeichnet durchs Leben gekommen. Als Justitiarin eines international agierenden Unternehmens steht ihr eine glänzende Karriere bevor. Eine große Liebe, die sie von ihrem Weg abbringen konnte, hat sie noch nie erlebt. Bis ausgerechnet eine Geschäftsreise in das Land des Bernsteins alles auf den Kopf stellt. (mehr…)

Interview und Verlosung zu “Vergoogelt!” von Julia Stein

Written By: Redaktion - Dez• 26•15

Vergoogelt-180x300„Viele Menschen haben ein Problem mit der Offline-online-Balance, Smartphones gibt es schließlich erst seit ein paar Jahren“ – Im Interview zu „Vergoogelt!“ sprach das Buch-Magazin mit der Autorin über die Offline-online-Balance, darüber, ob Lena internetsüchtig ist und wie wichtig Cafés für Autoren sind. Lesen Sie das Interview ab Seite 20 in unserer Dezember-Ausgabe.

Und darum geht’s im Roman
Ganz normales Chaos! Lena könnte nicht glücklicher sein. Sie ist mit ihrem Traummann zusammen, der auch nüchtern und in grellem Tageslicht betrachtet immer noch wundervoll ist. Sie betreibt einen beliebten und erfolgreichen Blog über Internet-Marketing und hat jede Menge Follower und Twitter. Sie twittert unter der Dusche, beantwortet zu jeder Tageszeit die Fragen ihrer Fans vom Bett aus und treibt damit ihren Freund Björn zur Verzweiflung. (mehr…)

Rezension zu “Über Topflappen freut sich jeder”

Written By: Redaktion - Dez• 23•15

TOPFLAPPENRenate Bergmann weiß genau, was sich die Menschen zu Weihnachten wünschen! „Dieses Jahr gibt es bei mir hauptsächlich selbstgemachte Geschenke. Die Fragen waren also: Was kann ich machen? Worüber freuen sich meine Lieben? Und dann fiel mir dieses Buch in die Hände: ,Über Topflappen freut sich jeder’! Völlig klar, dass ich es lesen musste“, schreibt unsere Rezensentin Sandra Kielmann. Wie sich das Buch liest und ob es Spaß macht, erzählt sie in ihrer Rezension auf Seite 115 in unserer Dezember-Ausgabe.

Und darum geht’s in diesem Buch:
Weihnachten mit der Online-Omi. „Weihnachten ist, wenn meine Tochter Kirsten sich ein Schälchen Müsli macht und zu meiner Gans sagt: ,Das sind LEICHENTEILE.’“

“Als Kisten wegen Schengpfui den Weihnachtsbaum aus der Wohnstube räumte, hat es mir gelangt. Seitdem geht es Weihnachten immer reihum, und letztes Jahr habe ich den Heiligen Abend mit Gertrud begangen. (mehr…)

Nach Geschenk-Ideen suchen im Geschenke-Spezial

Written By: Redaktion - Dez• 22•15

cover87_mailSo langsam wird es ja wirklich Zeit, alle Geschenke zusammen zu haben! Wie sieht es bei Ihnen aus? Haben Sie schon alles, oder könnten Sie etwas Inspiration vertragen? Die lieben Rezensenten haben in unserem Geschenke-Spezial so einige Tipps für Sie bereit! Ab Seite 116 in der Dezember-Ausgabe!

Rezension zu „Stadt der Blinden“

Written By: Redaktion - Dez• 17•15

StadtderBlinden-189x300Eine neue Ausgabe von „Stadt der Blinden“ des berühmten portugiesischen Autors José Saramago hat btb gerade veröffentlicht! Unsere Rezensentin Sandra Kielmann hat sie sich angeschaut! Und sie meint: „Ach ja, Saramago, was soll ich sagen, den Autor kann man lieben oder hassen, etwas dazwischen gibt es wahrscheinlich nicht.“ Was sie sonst noch zu Autor und sein Werk zu sagen hat, lesen Sie auf Seite 30 unserer Dezember-Ausgabe.

Darum geht’s im Roman:
Man sieht nur mit dem Herzen gut…
Ein Mann steht an einer Ampel. Von einer Sekunde auf die nächste, ohne erklärbaren Grund, erblindet er. Wie ihm ergeht es immer mehr Menschen in seiner Heimatstadt. Wie eine Seuche greift die Blindheit um sich. (mehr…)

Rezension zu “Bestrafung” von Steffen Jacobsen

Written By: Redaktion - Dez• 13•15

Bestrafung-189x300Von diesem Thriller war Rezensentin Gesa Füßle wirklich überrascht! Sie sagt: „Was für ein Buch. Ich begann es wenige Stunden nach den Anschlägen in Paris. Meine Gefühle waren also mehr als gemischt.“ Was sie noch zum Buch zu sagen hat, lesen Sie auf Seite 56 der Dezember-Ausgabe!

Und darum geht’s in dem Thriller:

Ein Attentat erschüttert Dänemark. Mitten im Tivoli geht eine Bombe hoch und kostet unzähligen Menschen das Leben. Ein Jahr später erhält Kommissarin Lene Jensen einen mysteriösen Anruf. Eine junge Frau, die Jensen im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Arbeit für die Telefonseelesorge kennengelernt hat, ist in panischer Angst. Die Kommissarin muss mit anhören, wie die junge Frau stirbt. Angeblich ist sie vor eine einfahrende U-Bahn gesprungen. (mehr…)

Interview mit Corinna Vossius zu „Seh ich aus, als hätt’ ich sonst nichts zu tun?“

Written By: Redaktion - Dez• 11•15

sehichaus-193x300Im Interview erzählt uns die Autorin von ihrer Protagonistin Helga, dementen Menschen und wie ihr eigener Umzug nach Norwegen war. Lesen Sie das komplette Gespräch ab Seite 16 in unserer Dezember-Ausgabe.

Und darum geht’s im Roman
Tanten, Hühner und andere Hinterlassenschaften! Als Helga ihre verwitwete Tante Beate “erbt”, die niemand sonst aus der Familie haben will, bleibt auf der norwegischen Insel Setersholm nichts, wie es war. Denn Beate hat ihren eigenen Kopf. In dem geht es manchmal etwas durcheinander zu, und sie ist partout nicht davon abzubringen, Hühner aus einer Hühnerfarm retten zu wollen und mit selbstgestrickten Mützen und Schals zu beglücken. Doch als es darauf ankommt, ist es Tante Beate, die Helga zeigt, was im Leben wirklich zählt und wann es sich zu kämpfen lohnt. (mehr…)