Interview mit Tad Williams zu “Die dunklen Gassen des Himmels”

Written By: Redaktion - Okt• 22•13

die dunklen gassenEin fluchender Engel auf Erden: Wir hatten die Ehre mit dem Fantasy-Autor Tad Williams über sein neues Werk und seinen neuen Helden zu reden! Im Gespräch erklärt er, wieso sein Roman eine Detektiv-Story im Noir-Stil ist und wie man eine interessante Hölle schafft. Lesen Sie das komplette Interview in der aktuellen Ausgabe ab Seite 69.

Und darum geht’s in seinem neuen Werk:
Der Kampf zwischen Himmel und Hölle ist entbrannt. Bobby Dollar ist ein Engel – und als Engel weiß er alles über die Sünden der Menschen. Er ist nämlich Anwalt. Anwalt für die Seelen, um die zwischen Himmel und Hölle gekämpft wird.

Wenn sich Engel und Teufel, die Anwälte des Himmels und der Hölle, in die Haare kriegen, werden die schlimmsten Befürchtungen wahr. Viel schlimmer, als man es sich auf der Erde vorzustellen vermag – aber auch unendlich viel komischer. Neben seinen Geschäftsreisen zu den Opfern von Autounfällen, zu plötzlich an einer Herzattacke Verstorbenen treibt Bobby Dollar sich viel in himmlischen Bars und Vergnügungslokalen herum …

Alles geht seinen gewohnten Gang, bis eines Tages die Seele eines Toten verschwunden ist. Hat “die andere Seite” sie gestohlen – der Anwalt der Hölle? Waren es Hintermänner im Himmel? Ein neues Kapitel im Krieg zwischen Himmel und Hölle beginnt, und der Engel Bobby steckt mittendrin …

Der Auftakt der neuen Trilogie von Tad Williams um Bobby Dollar, die an Spannung und Witz nicht zu überbieten ist.

Autor
Tad Williams, 1957 in Kalifornien geboren, studierte in Berkeley und arbeitete anschließend in vielen verschiedenen Jobs – als Sänger, Schuhverkäufer, Zeitungsjunge, Radiomoderator, am Theater, beim Fernsehen, als Lehrer, in einer Computerfirma. Er schreibt neben Fantasy-Bestsellern Comics, Drehbücher und Hörspiele.

Die dunklen Gassen des Himmels
Autor: Tad Williams
576 Seiten, gebunden
Hobbit Presse
Euro 22,95 (D)
ISBN 978-3-608-93834-0

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar