Interview mit Simone Regina Adams zu „Die Halbruhigen“

Written By: Redaktion - Aug• 14•13

HalbruhigenWas ist eine normale Kindheit? Und wie ist das Aufwachsen auf einem Klinikgelände? Ist es gefährlich? Das und noch viel mehr fragten wir die Autorin Simone Regina Adams zu ihrem neuen Roman „Die Halbruhigen“. Das komplette Interview in der aktuellen Ausgabe auf Seite 9.

Das Buch:
Es ist ein besonderer Ort, und er greift mehr als andere in das Leben von Christian Neumanns Familie ein: Ihr Haus steht auf dem Gelände der psychiatrischen Klinik, an der er Ende der 70er-Jahre Chefarzt ist.
Seine Kinder sind auf seltsame Weise an den Alltag neben und mit den Patienten gewöhnt. Neumann aber fühlt sich zunehmend gefangen im starren Kliniksystem. Noch immer nutzt man Patienten als billige Arbeitskräfte aus, die Schlafsäle sind überfüllt, die therapeutische Begleitung ist unzureichend.
Während er all das infrage stellt und endlich Reformen durchsetzen will, widerfährt ihm etwas, was er sich weder erlauben noch verzeihen kann. Er verliebt sich in eine Patientin, und alles beginnt ihm zu entgleiten.
Dreißig Jahre später kehrt seine Tochter Edith an den Ort ihrer Kindheit zurück. Langsam versteht sie, in welcher Spannung zwischen Sicherheit und Freiheitsbedürfnis sich ihr Vater und alle, die mit ihm in dieser geschlossenen Welt lebten, damals befanden.

Die Halbruhigen
Autorin: Simone Regina Adams
271 Seiten, gebunden
Aufbau Verlag
Euro 19,99 (D)
sFr 28,90 (UVP)
ISBN 978-3-351-03525-9

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Schreibe einen Kommentar