Interview mit Philip Teir zu „Winterkrieg“

Written By: Redaktion - Okt• 11•14

winterkriegHeute ist schon der vorletzte Tag der Frankfurter Buchmesse, da müssen wir Ihnen unbedingt noch Philip Teir und seinen neuen Roman “Winterkrieg” vorstellen. „Ich schreibe nur auf Schwedisch!“, sagt der Autor und  erzählt uns im Interview von seinem bilingualen Land, in dem sein Buch aus der einen Landessprache in die andere übersetzt wurde, von seinem Roman über Ehen und warum er „Winterkrieg“ heißt. Lesen Sie das Interview in der Oktober-Ausgabe ab Seite 95.

Winterkrieg
Der große Gesellschaftsroman aus Finnland: ein zeitloses Bild derer, die alles haben und gerade deshalb nicht glücklich sein können.
Max Paul ist Soziologe an der Universität von Helsinki und zugleich erfolgreicher Buchautor. Sein akademisches Steckenpferd sind Sexualität und Ehe – seine eigene Ehe jedoch funktioniert schon lange nicht mehr. Während Max und seine Ehefrau Katriina in eine immer tiefere Krise geraten, hadern auch ihre erwachsenen Töchter mit ihrem jeweiligen Lebensmodell: die Lehrerin und zweifache Mutter Helen genauso wie die Kunststudentin Eva, die mit knapp dreißig ihren Platz im Leben noch nicht gefunden hat. Als Eva eine Affäre mit ihrem Dozenten anfängt und Max eine mit einer jungen Journalistin, spitzt sich in einem kalten Winter in Helsinki die Situation der Familie Paul zu.
Ein brillant erzählter, psychologisch raffinierter Gesellschaftsroman über eine globale Mittelschicht auf der Suche nach dem Lebenssinn, hin- und hergerissen zwischen dem Streben nach Unabhängigkeit und der Sehnsucht nach Sicherheit.

Autor
Der Finnlandschwede Philip Teir, geboren 1980, gilt als einer der wichtigsten Nachwuchsautoren Finnlands. Er hat bereits Gedichte und einen Band mit Kurzgeschichten veröffentlicht, und ist Herausgeber von Anthologien. “Winterkrieg” ist sein erster Roman. Philip Teir lebt als freier Journalist und Schriftsteller mit seiner Familie in Helsinki.

Winterkrieg
Autor: Philip Teir
384 Seiten, gebunden
Blessing
Euro 19,99 (D)
Euro 20,60 (A)
sFr 28,50 (UVP)
ISBN 978-3-89667-534-7

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Responses are currently closed, but you can trackback from your own site.