Interview mit Ellen Sandberg zu “Die Vergessenen”

Written By: Redaktion - Feb• 24•18

“Das Schreiben dieses Romans war für mich eine Art Katharsis. Ich habe den Stoff zehn Jahre mit mir herumgetragen und immer weiter recherchiert” – Die Autorin Ellen Sandberg alias Inge Löhnig spricht mit uns über ihre Protagonisten, über Hungerhäuser und Gerechtigkeit. In unserer Februar-Ausgabe ab Seite 41 finden Sie das komplette Interview.

Darum geht’s in ihrem Roman:
1944. Kathrin Mändler tritt eine Stelle als Krankenschwester an und meint, endlich ihren Platz im Leben gefunden zu haben. Als die junge Frau kurz darauf dem charismatischen Arzt Karl Landmann begegnet, fühlt sie sich unweigerlich zu ihm hingezogen. Zu spät merkt sie, dass Landmanns Arbeit das Leben vieler Menschen bedroht – auch ihr eigenes.

2013. In München lebt ein Mann für besondere Aufträge, Manolis Lefteris. Als er geheimnisvolle Akten aufspüren soll, die sich im Besitz einer alten Dame befinden, hält er das für reine Routine. Er ahnt nicht, dass er im Begriff ist, ein Verbrechen aufzudecken, das Generationen überdauert hat …

Autorin
Ellen Sandberg ist das Pseudonym einer erfolgreichen Münchner Autorin, deren Kriminalromane regelmäßig auf der Bestsellerliste stehen. Sie arbeitete zunächst in der Werbebranche, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. Mit dem groß angelegten Spannungs- und Familienroman “Die Vergessenen” schlägt sie einen neuen schriftstellerischen Weg ein und widmet sich dabei einem Thema, das ihr ein persönliches Anliegen ist: den Verbrechen der jüngeren Vergangenheit und der Notwendigkeit, diese nicht zu vergessen.

Die Vergessenen
Autorin: Ellen Sandberg
512 Seiten, Broschur
Penguin
Euro 13,00 (D)
Euro 13,40 (A)
sFr 17,90 (UVP)
ISBN 978-3-328-10089-8

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.